Startseite    |    Über uns    |   Kontakt  

  Global Global  中文  Čeština  Dansk  Nederlands  Français  Deutsch  Italiano  Norsk  Polski  Português  Русский  Español  Svenska

Suche

 

Download

   

Kreuzgelenkwellen-Anwendungen

Die Kompetenz in den verschiedensten Industriezweigen, so z.B. der Stahlindustrie, dem Maschinenbau für Verpackungs- und Textilmaschinen, der Papier- und Folienindustrie, in Walzwerken, Profilgerüsten, Schiffs- und Schienenfahrzeug-Antrieben, Baumaschinen, Motoren und Gelenkprüfständen, verbunden mit der Erfahrung in Auslegung, Berechnung und Konstruktion von (Sonder)gelenkwellen hat GKN zur Nr.1 in Europa gemacht.

Kreuzgelenkwellen

Kardangelenk, Kardanwelle + Reparatur
Maschinenantrieb, Werkstatt + Kardanwelle
Kardangelenk, Kardanwelle + Reparatur

GKN liefert Kreuzgelenkwellen für:

  • kleine Baureihen  – Drehmomente bis zu 2.500 Nm
  • mittlere Baureihen  – Drehmomente von 2.000 Nm bis 45.000 Nm
  • Schwerlast-Baureihen – Drehmomente von 40.000 Nm bis 580.000 Nm (Antriebswellen mit größeren Drehmomentkapazitäten auf  Anfrage)

Zum Lieferumfang gehört das notwendige Zubehör zum Anschluss an die Abtriebswellen der Maschinen und Anlagen wie Schnellwechselsysteme, Standard-Anschlussflansche und reibschlüssige Verbindungen.

Die Längswelle -in variablen Längen- überträgt das vom Fahrzeugmotor erzeugte Drehmoment vom Getriebe auf die Hinterachse, Vorderachse oder ein Verteilergetriebe.

Uni-Cardan Gelenkwellen sind durch die große Auswahl standardisierter, universell einsetzbarer Gelenkwellen für den Einsatz in einer Vielzahl verschiedener Nutzfahrzeuge und Transporter geeignet. Uni-Cardan bietet Kreuzgelenkwellen und Doppel-Gelenkwellen in Standard- und Spezialausführungen mit Flanschverbindungen oder Profilanschlüssen.

Hauptmerkmale der Kreuzgelenkwellen:

  • Höchste Fähigkeit auch dynamische Lastveränderungen aufzunehmen
  • Große Beugewinkel
  • Gleichmäßige Lastverteilung über die gesamte axiale Verschiebung
  • kleine Rotationsdurchmesser, geringes Gewicht und eine hohe Anzahl verschiedener Flanschanbindungen.

Diese Eigenschaften schaffen eine ideale Basis für eine standardisierte Konstruktion des Antriebsstrangs und neue Konzepte für die Kraftübertragung.